Steuerungen und Messtechnik

Wir führen die qualitativ hochwertigen Produkte von CS Instruments, einem der weltweit führenden Messtechnik-Hersteller für Druckluft und Gase. Alle Geräte werden in Deutschland entwickelt, produziert und kalibriert. „Made in Germany“ bedeutet bei CS Instruments aber auch, dass nach Möglichkeit auf deutsche Zulieferer zurückgegriffen wird.

Im Bereich der Kompressoren Steuerung arbeiten wir mit dem Produkt der Firma Airleader WF Steuerungstechnik GmbH zusammen. Die Airleader Steuerung ist seit 1992 am Markt vertreten und ermöglicht, alle Kompressoren herstellerunabhängig zu steuern und zu überwachen.

Airleader-Steuerung

Airleader

Die Schaltzentralen Ihrer Druckluftversorgung ist die Steuerung. Die Steuerungen von Airleader sorgen für ein effizientes Zusammenspiel aller Komponenten Ihrer Druckluftanlage. Die größten Energieeinsparungen können hier erzielt werden. Die Aufgaben der Airleader Steuerung: permanente Reduzierung des Energieverbrauchs über den gesamten Anlagen-Lebenszyklus hinweg (simulationsbasierte Berechnung der effizientesten Handlungsalternative), Steuerung der einzelnen Komponenten innerhalb einer Station, Druckluft- und Druckluftkostenmanagement und Kommunikation zwischen unterschiedlichsten Systemkomponenten.

Weiterführende Infos / Links:

Taupunktmessung

CS Instruments

(Druck)Luft enthält immer Wasser in Form von Dampf. Da Luft im Gegensatz zu Wasser komprimierbar ist, fällt bei der Verdichtung das Wasser in Form von Kondensat aus. Die maximale Feuchte der Luft ist temperatur- und volumenabhängig. Sie ist nicht mengenabhängig. Die Umgebungsluft kann man sich als feuchten Schwamm vorstellen. Er kann im entspannten Zustand eine bestimmte Menge Wasser aufnehmen. Drückt man diesen Schwamm zusammen, läuft ein Teil des Wassers heraus. Ein Rest Wasser wird auch bei starkem Druck im Schwamm zurückbleiben. Ähnlich verhält es sich mit komprimierter Luft.

Weiterführende Infos / Links:

Durchflussmessung

CS Instruments

Die Durchflussmesser arbeiten nach dem kalorimetrischen Prinzip und messen direkt den thermischen Massenstrom bzw. Normvolumenstrom. Eine zusätzliche Temperatur- und Druckkompensation ist nicht notwendig. Das Normvolumen ist dabei eine gebräuchliche Volumenmaßeinheit, die dazu benutzt wird, Gasmengen bei unterschiedlichen Drucken und Temperaturen miteinander zu vergleichen. Um diversen Normen gerecht zu werden, können bei den Sensoren die Referenzbedingungen direkt am Display eingestellt werden. Somit stellt der Durchflussmesser den Verbrauch direkt in der eingestellten Norm zur Verfügung.

Weiterführende Infos / Links:

Leckageortung

CS Instruments

Messgeräte zur Leckageortung und Lecksuche – nicht nur in der Druckluft. Leckagen sind die Achillesferse aller Druckluft- und Gasnetze. Durch Leckageortung und das Abdichten von Leckagen lassen sich im Fall von Druckluft gemäß diverser Studien durchschnittlich ca. 30 % der Druckluftkosten einsparen. Unerlässlich sind deswegen eine regelmäßige Überprüfung und die konsequente Beseitigung.

Weiterführende Infos / Links:

Drucksensoren

CS Instruments

Die Überwachung des Leitungsdrucks in Druckluft- und Gassystemen hilft den Energieverbrauch entscheidend zu senken. Eine Reduktion des Nenndruckes reduziert sowohl den Stromverbrauch als auch die Leckverluste und erhöht zudem die Standzeit des Kompressors. Stromeinsparungen im Bereich von 6 – 8 % lassen sich beispielsweise schon durch eine Absenkung des Nenndrucks um 1 bar erreichen. Je kleiner der Druckverlust über dem Filter ist, desto weniger hoch muss der Nenndruck eingestellt werden.

Weiterführende Infos / Links:

Druckluftqualität

CS Instruments

Druckluft wird erzeugt, indem ein Kompressor Umgebungsluft verdichtet. Falls Verunreinigungen in der Druckluft mit dem Endprodukt in Berührung kommen, kann dies zu höherem Ausschuss führen. Oft wird so aus einer auf den ersten Blick kostengünstigen Lösung eine insgesamt sehr teure Art der Drucklufterzeugung. Es ist daher für den Nutzer unabdingbar, die komprimierte Luft nach der Erzeugung aufzubereiten, da diese Luft, Wasser, Öl, Staubpartikel und andere Verunreinigungen enthält. Je nach benötigter Druckluft-Qualität können diese Inhaltsstoffe Probleme bei der Produktion verursachen und die Betriebskosten erhöhen.

Weiterführende Infos / Links:

Produktbilder: Airleader und CS Instruments